Macon Blair | Download | cpasbien 2017
Clint Eastwood Poster

Erster Trailer zu „The Mule“: Clint Eastwood kehrt als Schauspieler zurück


Marek Bang  

Als namenloser Fremder trat er dem klassischen US-Western für eine Handvoll Dollar in den Allerwertesten, heute ist Clint Eastwood längst eine lebende Legende. Spätestens seit seinem oscarprämierten Spätwestern „Erbarmungslos“ hat er sich als sensibler Filmemacher in Hollywood etabliert und dreht auch heute noch einen Film nach dem anderen. Vor der Kamera hat sich der 88-Jährige allerdings rar gemacht. Das hat sich nun geändert. Hier ist der erste Trailer zu „The Mule“.

Im hohen Alter ist Clint Eastwood produktiv wie eh und je und dreht einen Film nach dem anderen. Dabei hat es dem Altmeister in den letzten Jahren das Genre des Biopics besonders angetan, wie sein letzter Film „The 15:17 to Paris“ über die Vereitelung eines Terroranschlags in einem französischen Zug beweist. Auch sein folgendes Projekt wird eine wahre Geschichte zum Thema haben. „The Mule“ ist bereits abgedreht und kommt am 14. Dezember 2018 in die US-amerikanischen Kinos.

An sich ist an dieser Meldung nichts Ungewöhnliches, doch schon der erste Blick auf den Trailer dürfte allen Fans des knorrigen Haudegens ein Gänsehaut-Erlebnis beschert haben. Nach einer Pause von sechs Jahren tritt Clint Eastwood selbst wieder vor die Kamera und spielt die Hauptrolle.

15 Hollywoodstars, die viel älter sind, als du denkst

Bradley Cooper spielt an der Seite von Clint Eastwood

„The Mule“ basiert auf der Lebensgeschichte von Leo Sharp, der als ältester Drogenschmuggler in die US-Geschichte eingegangen ist. Bevor er 2016 im Alter von 92 Jahren starb, schmuggelte der Florist und Kriegsveteran in seinen letzten Lebensjahren Unmengen an Kokain für den berüchtigten Sinaloa-Clan. Genau um diese Jahre soll sich das Biopic drehen, welches von Clint Eastwood produziert und inszeniert wird. Die Rolle des greisen Schmugglers spielt der Superstar selbst. Seinen Gegenspieler, den DEA-Agenten Colin Bates spielt Bradley Cooper, der unter Eastwoods Regie bereits den „American Sniper“ gab.

Nach seinem zweiten Oscar-Triumph mit „Million Dollar Baby“ zog sich Clint Eastwood von der Schauspielerei weitestgehend zurück und trat meist nur als Regisseur in Erscheinung. Mit dem Drama „Gran Torino“ verabschiedete er sich 2008 von seinem Publikum und landete vor der Kamera noch einmal einen letzten großen Hit (das maue Sportlerdrama „Back in the Game“ vergessen wir an dieser Stelle einmal). Jetzt dürfen sich alle Clint-Eastwood-Fans darüber freuen, ihren Helden tatsächlich noch einmal auf der großen Leinwand erleben. Der deutsche Kinostart-Termin wird (hoffentlich) noch bekannt gegeben.

News und Stories

Kommentare