Cô Dâu Đại Chiến | Chris Bruno | Trucs et Astuces 5 astuces pour disparaître d’InternetLire la suite
Chris Tall Poster

„Darf er das?“: RTL reagiert auf Kritik und zieht Konsequenzen


Marek Bang  

Am Samstag startete mit „Darf er das?“ die neue Show von Comedian Chris Tall. Bereits im Vorfeld hagelte es massive Kritik an einem geplanten Spiel in der Sendung. Die Verantwortlichen hinter den Kulissen reagierten noch vor der Ausstrahlung.

Chris Tall macht Comedy für alle. Das bedeutet bei dem gebürtigen Hamburger, dass er auch nicht davor zurückstreckt, Witze über sogenannte „Randgruppen“ zu machen „Darf er das?“ lautet sein selbst gewähltes Motto, dass der Komiker auf der Bühne gern mit einem deutlichen „Ja“ beantwortet. Am Samstag, den 29. September 2018 um 23.35 Uhr feierte seine neue, ebenfalls „Darf er das?“ betitelte Show ihre Premiere bei RTL. Ein „Spiel“ wurde allerdings nicht gesendet. Zu massiv war die Kritik an einem zuvor veröffentlichten Trailer.

In dem Trailer wird ein Spiel namens „Vorurteile-Quiz“ vorgestellt. Chris Talls Gäste müssen erraten, welche Eigenschaft auf eine ihnen und dem Publikum präsentierte Person zutrifft. In diesem konkreten Beispiel aus dem Trailer wurde die Frage gestellt, ob die Kandidatin schwanger oder dick sei. Schnell wurde Kritik laut. Chris Tall und dem Sender wurde Sexismus, Homophobie und Body-Shaming vorgeworfen, was sich zum Teil auch auf andere Fragen aus diesem Spiel bezog. Noch vor Ausstrahlung der Sendung reagierten die Verantwortlichen von RTL und entfernten die Passage mit der Frage nach „Schwanger oder dick?“. Das „Vorurteile-Quiz“ selbst blieb aber in Teilen in der Sendung. So wurden bei weiteren Kandidaten unter anderem die Fragen „Hartz-IV-Empfänger oder Unternehmer?“ und „Schwul oder hetero?“ gestellt.

Das wurde aus den Millionen-Gewinnern von „Wer wird Millionär?“

Eklat sorgt nicht für Quoten-Schub

Obwohl die Verantwortlichen von RTL via Twitter einlenkten und die Passage „Schwanger oder dick?“ nach Kritik der Grünen-Politikerin Ricarda Lang entfernten, sorgte das entstandene Medien-Echo nicht dafür, dass die Quoten explodierten. Letztlich gelang „Darf er das?“ ein mäßiger Einstieg, wie die Kollegen von DWDL berichten.

Den starken Vorlauf von „Das Supertalent“ konnte „Darf er das?“ zu später Stunde nicht nutzen und landete bei einem soliden Marktanteil von 12,7 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Zuvor wurden noch bis zu 20 Prozent erzielt. Somit ist Chris Talls Premiere weder gefloppt, noch zum Hit geraten. Nach all der Aufregung herrscht zumindest quotentechnisch Biederkeit.

News und Stories

Kommentare