☑ Fiche du Jeu | Born Bad | Mozart in the Jungle Season 4 torrent

Kodachrome


  1. Ø 0
   2017

Kodachrome: Roadmovie mit Ed Harris und Jason Sudeikis als entfremdetes Vater-Sohn-Gespann, das einen Trip nach Kansas unternimmt, um alte Filmrollen entwickeln zu lassen.

Trailer abspielen
Kodachrome Poster
Trailer abspielen

Filmhandlung und Hintergrund

Kodachrome: Roadmovie mit Ed Harris und Jason Sudeikis als entfremdetes Vater-Sohn-Gespann, das einen Trip nach Kansas unternimmt, um alte Filmrollen entwickeln zu lassen.

Seinen Vater hat der gescheiterte Musikmanager Matt Ryder (Jason Sudeikis) seit zehn Jahren nicht gesehen. Die Beziehung ist etwas unterkühlt. Entsprechend überrascht ist Matt, als plötzlich sein Vater Benjamin „Ben“ Ryder (Ed Harris) vor der Tür steht und seinen Sohn um einen Gefallen bittet. Ben ist krebskrank und wird nicht mehr viel Zeit haben. Sein Sohn soll den sterbenden Fotografen auf einen Roadtrip nach Kansas begleiten, denn dort befindet sich das letzte Labor, in dem noch Kodachrome Filme entwickelt werden.

Viel Zeit haben die beiden nicht. Das Labor schließt in wenigen Tagen und entwickelt sich zum letzten Anlaufort für Fotografen rund um den Globus, die das beliebte Filmmaterial benutzt haben. Gemeinsam mit Bens Assistentin und Krankenschwester Zoe (Elizabeth Olsen) macht sich das ungleiche Vater-Sohn-Gespann auf den Weg. Doch in den letzten zehn Jahren haben sich so einige Konflikte angehäuft, die auf dem Weg wieder an die Oberfläche kommen.

„Kodachrome“ — Hintergründe

Regisseur Mark Raso („Copenhagen“) hat für den Streaming-Anbieter Netflix ein warmherziges Original produziert, das sich um den letzten Wunsch eines sterbenden Mannes und eine schwierige Vater-Sohn-Beziehung dreht. Verpackt ist die Geschichte als leichter Roadtrip voller Humor und Umwege. Dass „Kodachrome“ überwiegend positive Kritiken bekommen hat, liegt vor allem an der Chemie zwischen den Hauptdarstellern Jason Sudeikis („Downsizing“), Ed Harris („mother!“) und Elizabeth Olsen („Avengers: Infinity War“).

Die Hintergrundgeschichte von „Kodachrome“ basiert übrigens auf einer wahren Begebenheit. Die Produktion des Kodak Kodachrome wurde im Jahr 2009 beendet, die letzten Rollen Film konnten weltweit lediglich im Labor von „Dwayne’s Photo“ in Parsons, Kansas entwickelt werden. Als in der New York Times der Artikel „For Kodachrome Fans, Road Ends at Photo Lab in Kansas“ erschien, wurden die Produzenten Shawn Levy und Dan Levine auf die Geschichte aufmerksam und engagierten den Drehbuchautoren Jonathan Tropper („Sieben verdammt lange Tage“) für die Umsetzung.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare