Eighth Grade | Road to Hell | Smallville

How It Ends


  1. Ø 2.5
   2018

How It Ends: Endzeit-Thriller mit Forest Whitaker als ehemaliger Elitesoldat, der mit seinem Schwiegersohn die postapokalyptischen USA bereist, um seine Tochter zu finden.

Trailer abspielen

Filmhandlung und Hintergrund

How It Ends: Endzeit-Thriller mit Forest Whitaker als ehemaliger Elitesoldat, der mit seinem Schwiegersohn die postapokalyptischen USA bereist, um seine Tochter zu finden.

Eigentlich ist der Anwalt Will (Theo James) von Seattle nach New York geflogen, um bei seinem Schwiegervater Tom (Forest Whitaker) um die Hand der schwangeren Samantha (Kat Graham) zu bitten. Die Beziehung zwischen den beiden Männern ist jedoch eisig. Als Will mit Samantha telefoniert, die in Seattle geblieben ist, wird die Verbindung plötzlich unterbrochen. Und mit einem Schlag herrscht pures Chaos.

Weil von der Westküste keine Informationen mehr kommen, alle Flüge gestrichen sind, beschließen Will und Tom, ein ehemaliger Elitesoldat, die USA per Auto zu durchqueren. Auf dem Weg werden sie Zeugen, wie die Zivilisation zusammenbricht, bis nur noch das Recht des Stärkeren regiert. Was hat die Apokalypse ausgelöst? Ahnungslos geraten Will und Tom immer tiefer in einen Strudel der Gewalt.

„How It Ends“ — Hintergründe

Regisseur David M. Rosenthal („A Single Shot“) verbindet Elementen des Endzeit- und Katastrophenthrillers mit der Erzählung eines Roadmovies. Im Vordergrund des atmosphärischen Netflix-Thrillers steht deshalb nicht die Apokalypse selbst oder die effektvolle Darstellung des Weltuntergangs, sondern die Beziehung zwischen den beiden ungleichen Männern. Gespielt werden die Hauptrollen von Oscarpreisträger Forest Whitaker („Black Panther“) und Theo James („Die Bestimmung – Allegiant“).

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare